Veröffentlicht am 1 Kommentar

Du hast alles perfekt vorbereitet und dann ein stechender Schmerz in der Schulter

AcuLife Geschätzte Lesedauer: 4 Minuten

Du hast trainiert, du hast alles gut vorbereitet und dich optimal in Position gebracht, du bist fokussiert und hast dein Ziel genau vor Augen und dann: Zzzschhh ein stechender Schmerz in der Schulter und du haust den Wurf voll daneben. 

Bestimmt kennst du eine solche Situation. Bestimmt kennt auch dein Pferd eine solche Situation. Alles ist optimal vorbereitet und dann wenn es drauf ankommt haut es einen voll aus der Routine und alles geht daneben. Nun ist die Situation aber noch nicht vorbei. Dieser Versuch ging zwar in Leere aber du hast in Kürze die nächste Chance. Doch was tun, damit der stechende Schmerz nicht wieder kommt? Du hast nicht viel Zeit, Doping steht außer Frage. Was kannst du tun?

Meine Lösung für das Problem

Bestimmt gibt es für das Problem mehrere Optionen, doch die für mich und meine Pferde beste Lösung sind Biophotonen Pflaster wie zum Beispiel AcuLife von LifeWave. Dabei handelt es sich um kleine, runde Pflaster, die du auf bestimmte Punkte klebst um die Funktionen auf Zellebene zu optimieren. 

AcuLife

Was genau bewirken die Pflaster?

Um es mal mit eigenen Worten und verständlich auszudrücken, musst du dir vorstellen, dass die Pflaster wie ein Reflektor am Fahrrad funktionieren. 

Fakt ist: unsere Körper eigene Zellen geben “Licht” ab und empfangen “Licht”. Es geht dabei nicht, um das für Menschen sichtbare Licht, sondern um Strahlung in einem Wellenbereich den wir Menschen nicht sehen können, der für unsere Zellen und deren Funktion aber existenziell wichtig ist. Diese “Strahlung” wird aber schnell mal gestört und zum Beispiel durch äußere Einflüsse oder Stress aus dem Gleichgewicht gebracht. Das bedeutet auch unsere körpereigenen Zellen wissen in diesem Fall nicht genau was zu tun ist. Die Folge ist, dass die Zellen ihre Funktion nur im Sparmodus ausführen, bis sie durch neue Lichtimpulse wieder ein Signal bekommen, mit dem sie gesagt bekommen was zu tun ist. 

An dieser Stelle kommen die Pflaster ins Spiel, denn die Pflaster reflektieren dieses Licht wie Reflektoren am Fahrrad und schicken die Strahlung der Zellen wieder zurück in den Körper. Allerdings mit bestimmten Informationen für bestimmte Zwecke. 

Wie funktionieren LifeWave Pflaster?

Vorab sei gesagt: die Pflaster geben keine Stoffe in den Organismus ab. Sie reflektieren lediglich Lichtwellen, um bestimmte Prozesse in Gang zu setzen. 

In den Pflaster befindet sich Wasser, Sauerstoff und verschiedene Aminosäuren sowie Kristalle als Reflektoren. Durch Körperwärme werden unter den Inhaltsstoffen bestimmte Reaktionen ausgelöst, die dann mit den Kristallen zusammen nur bestimmte Wellenbereiche der zelleigenen Strahlung wieder zurück in den Körper senden. 

Die Zellen bekommen so also wieder ein konkretes Signal mit Anweisungen was sie zu tun haben. Auf diese Weise werden die Funktionen auf Zellebene wieder optimiert und verstärkt.

Wo kommt diese Technik her?

Entwickelt wurde das Prinzip bereits in den 90er Jahren für das US Militär. Schwerpunktmäßig zuerst für U-Boot Besatzungen. Die Aufgabenstellung war eine Möglichkeit zu finden, um U-Boot Besatzungen auch für längere Zeit unter Wasser und unter dem Einfluss von viel elektronischer Strahlung lange Einsatzfähig zu halten. 

Das erste Produkt waren dann die Glutathion Pflaster. Glutathion ist ein körpereigener Stoff, der unter anderem für das loslösen von Giftstoffen verantwortlich ist. Also ein Stoff, der für die Entgiftung des Körpers absolut wichtig ist. Die Glutathion Pflaster sind in der Lage des Glutathion Spiegel im Körper auf 300% anzuheben. 

Inzwischen gibt es verschiedenen Pflaster für verschiedenen Zwecke auf dem freien Markt. Wie zum Beispiel das AcuLife, das speziell für die Schmerztherapie bei Pferden entwickelt wurde.  

Alltags Helfer LifeWave Pflaster

Viele Profis haben die großartige Wirkung der LifeWave Pflaster bereits erkannt. Wie zum Beispiel Trevor Brazile ( siehe nachfolgende Broschüre ).

Auch bei uns zu Hause sind LifeWave Pflaster inzwischen kaum noch aus dem Alltag weg zu denken. Ich pflaster mich gerne selbst, wenn ich zum Beispiel einen körperlich anstrengenden Tag vor mir habe, wenn ich merke, dass Nacken Verspannungen aufkommen oder wenn ich Schmerzen egal welcher Art habe. Bevor ich zu Medikamenten greife nutze ich zuerst die Kraft der Pflaster, um den körpereigenen Zellen neue Impulse zu setzen und in der Regel sind dann keine Medikamente mehr nötig. Die Wirkung der LifeWave Pflaster setzt schon sehr schnell ein und ist deshalb in meinen Augen die beste Option für Situationen wir oben geschildert. 

Ich will mehr wissen!

Wenn du jetzt neugierig bist und mehr darüber wissen möchtest was es für Möglichkeiten mit LifeWave Pflastern gibt oder wo du welche bekommen kannst würde ich mich sehr freuen, wenn du dich mit mir in Verbindung setzt. 

Entweder schreibst du mit eine eMail an: toby@mikrohelfer.de

Oder du schreibst eine WhatsApp an: +49 176 784 528 55

Für weitere Informationen bezüglich der AcuLife Pflaster für Pferde hänge ich dir hier schon mal eine Broschüre an, die du dir in Ruhe durchlesen kannst:

ALB-GE_L-361-01-1

1 Gedanke zu „Du hast alles perfekt vorbereitet und dann ein stechender Schmerz in der Schulter

  1. Hallo, ich bin sehr an EM interessiert und hoffe Sie können mir weiterhelfen. Meine Hunde bekommen für ihre Zahngesundheit oft was zu kauen, wodurch sie oft aus dem Maul riechen. Was kann ich tun???? Danke für ihre Antwort, mit freundlichen Grüßen Ute Büscher

Kommentar verfassen