Naturschutz im Alltag

Deine Umwelt zu schützen ist nicht schwer. Du kannst Naturschutz in deinen Alltag einbauen ohne, dass du großartig etwas dafür ändern musst. Es sind vielleicht nur ein paar Kleinigkeiten.

Bei ganz Alltäglichen Tätigkeiten wie Zähne putzen, Kaffee kochen, den Abwasch machen, Einkaufen oder beim Putzen kannst du viel für deine Umwelt machen. Entscheidend ist womit du das alles machst. Wenn du dir ein paar Dinge durch den Kopf gehen lässt, wie zum Beispiel: Was passiert mit meiner Zahnbürste, wenn ich sie nicht mehr brauche? Oder Wo bleibt das Abwasser, dass bei mir durch den Abfluss fließt? Oder Was geschieht mit den Plastik Verpackungen, die ich im Supermarkt einkaufe?

Wenn  du dir da drüber Gedanken machst und dann im Nachgang überlegst wie du diese Kleinigkeiten zu Gunsten der Umwelt ändern kannst dann hast du schon viel getan.

Hier gebe ich dir jetzt mal ein paar Tipps, wie du Kleinigkeiten ändern kannst, um etwas Gutes für Mutter Erde zu tun:

Zähneputzen

Verwende statt einer herkömmlichen Zahnbürste aus Plastik lieber eine aus Bambus. Bambus ist einer der am schnellsten nachwachsenden Rohstoffe und ist biologisch abbaubar. Das klingt erstmal nach einer Kleinigkeit, aber alleine in Deutschland fallen pro Jahr ca. 83.000 Tonnen Plastik Müll alleine durch Zahnbürsten an. Hilf dabei das zu ändern.

Bambus ist einer der am schnellsten nachwachsenden Rohstoffe und ist darüber hinaus biologisch abbaubar. Diese Zahnbürsten sind ein sehr guter Anfang zum aktiven Naturschutz. Wenn ihr den Zahnbürsten eine Chance geben wollt klickt einfach auf das Bild und ihr kommt auf die Seiten des Herstellers Bam&Boo.

 

Kaffee kochen

Das betrifft dich nur, wenn du einen Kapsel Automat hast. Kaffee aus Kapseln mag vielleicht praktisch sein, sicherlich hast du aber auch schon mal festgestellt wie viel Müll dabei anfällt, oder? Da ist die Frage: muss das sein? Was war so schlecht an der herkömmlichen Methode Kaffee zu kochen? Den klassischen Kaffeefilter kannst du sogar noch zu Dünger verarbeiten, statt die Umwelt durch noch mehr Müll zu belasten. Im Bezug auf Kaffee bildet das Thema „Coffee to go!“ nochmal ein ganz eigenes Kapitel unter Stichwort Umweltschutz. Ich denke damit kann ich in Kürze nochmal einen ganzen Bericht füllen.

Putzen, Abwaschen

Denk mal drüber nach wo das Wasser landet, wenn es in deinem Abfluss verschwindet. Es löst sich ja nicht in die Luft auf. Es muss geklärt werden, dass übernehmen große High-Tech Kläranlagen. Doch das Problem ist, dass die chemische Belastung in den letzten Jahren so stark gestiegen ist, dass die Klärwerke an ihre Leistungsgrenzen kommen. Das Wasser kann also nicht mehr vollständig gereinigt werden und so kommt die Chemie, die du in den Abfluss kippst früher oder später wieder zurück zu dir. Also setz lieber gleich auf biologische Reinigungsmittel. Hier sind Mittel basierend auf der EM-Technologie unglaublich effektiv und gleichzeitig Umweltfreundlich. Damit tust du dir letztlich selbst einen gefallen, denn auch für deinen Körper ist es besser biologische Reiniger zu verwenden.

EM Spuelmittel

Sieh dich mal auf den Seiten von Emiko in der Kategorie Reinigung um, dort wirst du jede Menge Reinigungsmittel für verschiedene Anwendungsbereiche finden, die biologisch sehr verträglich sind. Darüber hinaus sind sie sehr ergiebig was den etwas höheren Preis im Vergleich zu konventionellen Reinigern wieder relativiert. Ein klick auf das Bild bringt dich dorthin.

Das sind nur ein paar kleine Denkanstöße. So wie diese Kleinigkeiten gibt es noch eine Vielzahl mehr, die dir im Alltag vielleicht nicht direkt auffallen, aber eine große Wirkung auf die Umwelt haben. Wichtig ist nur, dass dir diese Kleinigkeiten mit der Zeit auffallen und dass du anfängst drüber nachzudenken und vielleicht dann etwas zu ändern. Vielleicht fällt dir ja schon bei deinem nächsten Einkauf etwas auf, wo du denkst: „Hm, so ganz gut Umweltverträglich ist das ja nicht, ich gucke mal, ob ich nicht vielleicht eine Alternative finde, die Umweltverträglich ist.

Wenn du dir bei manchen Sachen nicht sicher bist, oder dir noch eine Idee für eine Alternative fehlt, dann schreib es einfach unten in die Kommentare. Hier wird dir sicher jemand helfen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.