Was brauche ich zum Landpaddling / Street SUP?

Du hast Lust es auch mal zu probieren? Letztendlich brauchst du nicht viel zum Landpaddling. Ein Longboard und ein Paddel – optional ein mega coole Sonnenbrille 🙂

Im wesentlichen brauchst du ein vernünftiges Longboard und ein Paddel.

Landpaddling Panda abgespeckt und gespiegelt…. und ein cooles T-Shirt – am besten eins mit dem Landpaddling.Panda Logo drauf. So eins bekommst du in unserem T-Shirt Shop bei Teezily.com. Mehr dazu…

Das Longboard

Bei der Auswahl des Longboards gibt es keine Regeln, im Großen und Ganzen kannst du jedes Longboard oder Skateboard auch mit einem Paddel fahren. Es gibt aber ein paar Eigenschaften, die dafür Sorgen, dass das Landpaddling noch mehr Spaß macht. Wenn es dir darum geht richtiges Surf Feeling auf der Straße zu erleben dann brauchst du zum Beispiel so ein großes Longboard, das einem Surfbrett sehr ähnlich wirkt, wie dieses hier:

Ein Klick auf das Bild bringt dich in den ebay Shop von Handmade.de

Wenn du aber zum Beispiel lieber lange Strecken zurücklegen möchtest dann empfiehlt sich eher ein Longboard bei dem du etwas tiefer über dem Asphalt stehst. Zum Beispiel Longboards mit einer sogenannten Drop Through Achsmontage. Das bedeutet, dass die Achsen nicht unterhalb des Decks festgeschraubt sind, sonder quasi durch das Deck durch gesteckt werden. Das verlagert den Schwerpunkt deutlich nach unten was sich wiederum auf das Fahrverhalten auswirkt. Ein Beispiel dafür ist zum Beispiel mein Arbor Axis Bamboo

Wenn du ein besonders lenkfreudiges Board haben möchtest, dann solltest du eins wählen, dass über den Rollen so genannte Cut Outs hat. Ohne Cut Outs kann es passieren, dass die Rollen bei vollem Lenkeinschlag das Deck berühren, was im besten Fall dafür sorgt, dass du langsam abbremst. Meisten führt das jedoch zum abrupten Stillstand des Boards. Cut Outs sehen dann so aus wie auf dem folgenden Bild.

Kahuna Creations Drop Deck Island Style 43 SUP Longboard Landpaddling Board

Dieses Board ( ebenfalls wieder aus dem eBay Shop von Handmade.deverfügt über große Cut Outs über den Rollen und das Deck an sich ist schon etwas tiefer gelegt. Die Achsen sind aber auch hier noch „normal“ unter das Deck geschraubt. 

Einen weiteren großen Einfluss auf das Fahrverhalten haben dir Rollen. Ich hab mich zuletzt für die Orangatang Caguama entschieden. Warum, das liest du hier.

Fest steht auf jeden Fall, dass du besser größere und weichere Rollen wählst. Größere und weichere Rollen haben den Vorteil, dass sie auch auf unebenem Untergrund leichter Rollen und somit deutlich mehr Fahrkomfort liefern als kleinere und härtere Rollen, die sich im Longboard Bereich dafür aber besser zum sliden eignen. Sliden wollen wir beim Landpaddling jedoch meistens eher weniger. Mehr Fakten zu Rollen findest du hier.

Ich empfehle dir aber für den Einstieg ruhig erstmal ein etwas hochwertigeres Komplett Longbaord zu nehmen. Diese Longboards sind meistens gut abgestimmt und für einen bestimmten Fahrstil ausgelegt. Am besten fährst du zum Händler deines Vertrauens, sagst ihm was du damit vorhast und lässt dich fachkundig beraten. Kauf nur nicht ganz so ein billiges Board, du wirst da nicht lange Spaß dran haben. In dem Jahr als ich mit dem Longboarden anfing hab ich den gleichen Fehler gemacht. Ich hab mir erstmal ein billiges Board gekauft, weil ich ja auch nicht wusste, ob ich dabei bleibe und so weiter. In dem Jahr hab ich mir glaub ich insgesamt drei Longbboards gekauft und immer ein etwas teureres. Leider sagt im Bereich Longboard der Preis oft auch etwas über die Qualität aus. Denn die teureren Longboards werden meist aus hochwertigeren Materialien hergestellt, was sich wiederum auf den Fahrkomfort auswirkt. Und wenn du lange Spaß an dem Sport haben willst, dann solltest du da nicht dran sparen. Wenn du ganz neu einsteigen willst und ein Longboard und ein Paddel benötigst solltest du dir schon ein Budget von um die 400 € setzen. Du kannst natürlich auch gucken, ob du irgendwo gebrauchtes Equipment findest. Das hab ich am Anfang auch so gemacht.

Was du noch zum Landpaddling brauchst ist natürlich ein Paddel. Mein erstes Paddel hab ich mir selbst gebaut. Den Fuß und das Handstück hab ich aus Holz gebaut und für die Stange dazwischen hab ich eine stabile Teleskop Stange aus dem Malerbedarf genommen. Den Holzfuß hab ich mit Gummi Streifen aus einem alten Schubkarren Reifen bezogen. Für den Anfang war das schon mal ganz witzig. Da wurde mir jedenfalls schnell klar, dass man das Paddel nicht zu kurz wählen sollte. Wenn man mit beiden Füßen auf dem Board steht, und das Paddel vor sich hinstellt, dass sollte der ausgestreckte Arm schon deutlich nach oben zeigen, wenn man die Hand auf dem Griff ablegt. Ein zu kurzes Paddel sorgt dafür, dass ihr weniger Schub nach vorne bekommt, eher mal mit dem Gummi Fuß abrutscht und euch im Oberkörper zu sehr verdreht.

Das Paddel

Mein aktuelles Paddel ist von Kahuna ein Big Stick aus Bambus. Der Gummi Fuß hat einen hervorragenden Grip und das Bambus ist etwas flexibel. Richtig eingesetzt kannst du die Flexibilität des Bambus dazu nutzen, dich nach vorne zu bringen. Die Flexibilität verleiht dir also mehr schub. Noch dazu fühlt sich Bambus in der Hand deutlich schöner an, als meine Maler Teleskop Stange aus dem Baumarkt 🙂

Das Schuhwerk

Und mehr brauchst du im Prinzip erstmal nicht. Ob du Schutzkleidung tragen möchtest oder nicht überlasse ich dir selbst. Du solltest aber Schuhe mit einer flachen Sohle wählen. Wenn du keine solchen Schuhe hast, dann guckst du am besten tatsächlich bei Skate Schuhen. Das hat schon seinen Grund, dass es Skateboard Schuhe gibt. Die Sohlen sind flach und recht griffig auf dem Deck. Wenn du dich auf dem Board einigermaßen sicher fühlst, dann ist es nochmal ein ganz besonderes Feeling Barfuß zu fahren. Das solltest du aber nicht als Anfänger ausprobieren. Falls dir das Boards doch mal über die Füße rollt oder du mal abrupt absteigen musst ist es zu beginn schon schöner wenn man Schuhe an hat.

Vans Sk8

Ich trage am liebsten mein Vans wie auf dem Bild rechts. ( Ein Klick auf das Bild bringt euch zu eBay. ) Die sind schön leicht und trotzdem hoch geschnürt. Zudem Atmungsaktiv und aus angenehmen Materialien wie zum Beispiel Leder. Ja, Leder stammt von einem Tier, im Vergleich zu synthetischen Materialien ist Leder aber biologisch abbaubar. Und wenn wir an den Naturschutz denken und überlegen was mit den Schuhen passiert, wenn wir sie mal nicht mehr tragen, ist es schon ein Vorteil, wenn sich zumindest die größten Teile des Schuhs biologisch abbauen lassen und nicht noch über Jahre die Umwelt belasten. Mehr zu dem Thema findet ihr hier.

Und letztlich hast du dann alles was du brauchst, um jede Menge Spaß und Action im freien zu haben. In den Sozialen Netzwerken findest du einige Gruppen von Leuten, die ebenfalls Bock auf Landpaddling haben. Wenn du dich dort anschließt findest du schnell Unterstützung und interessante Spots an denen du fahren kannst.

Falls du Fragen hast, schreib sie einfach in die Kommentare. Auch hier wird sich mit Sicherheit jemand finden, der dir weiter hilft.

In diesem Sinne: Viel Spaß bei deiner ersten Tour mit dem Paddleboard 🙂

Wenn du Bock hast uns zu unterstützen, dann hol dir jetzt unser Landpaddling.Panda T-Shirt im Teezily.com Store. Ein Klick auf das Logo bringt dich direkt dorthin.

Landpaddling Panda abgespeckt und gespiegelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.